Treueprogramme – Was bieten sie wirklich?

Bonus
Bonus

In verschiedenen Unternehmen und Firmen kommen wir heute mit Treueprogrammen in Kontakt, die attraktive Gewinnversprechen beinhalten. Immer wieder bietet sich dort die Gelegenheit, als Bestandskunde an Prämien und Vergünstigungen zu kommen. Doch lohnt es sich tatsächlich, die dauernde Mühe auf sich zu nehmen und dafür stets in den gleichen Geschäften einzukaufen? Wir blicken auf einige Varianten dieses Angebots.
Treue bei Casinos

Bonus
Bonus

Die vielen Casinos im Internet liefern sich seit Jahren einen Konkurrenzkampf der besonderen Art. Neue Kunden werden bereits bei ihrer Registrierung mit einem Bonus belohnt und selbst Bestandskunden kommen in den Genuss besonderer Aktionen. Dadurch können etwa auch spätere Einzahlungen mithilfe eines Bonus erweitert werden. Bei dem Anbieter zahlt sich Treue aus, was ihn längst zu einem Marktführer machte. So stellt er langfristigen Kunden zusätzliches Kapital für neue Einsätze zur Verfügung.

Im Vorfeld der Anmeldung ist es zugleich bedeutsam, seriöse Online Casinos ausfindig zu machen. Dafür lassen sich etwa die Erfahrungen anderer Kunden heranziehen. Wem es gelingt, über einen längeren Zeitraum regelmäßige und hohe Einsätze zu erbringen, der kommt häufig in den Genuss attraktiver VIP Programme, mit denen erfahrene Akteure beglückt werden sollen.

Treue im Supermarkt

Selbst Experten sind nicht der Meinung, Treueprogramme ließen sich per se in attraktive und unnütze Angebote untergliedern. Stattdessen verwies Georg Tryba von der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf jüngst in einem Interview auf die Bedeutung der individuellen Ausrichtung. Die erste Frage, die sich Verbraucher etwa bei einem Treueangebot im Supermarkt stellen sollten, betrifft die Prämie selbst. Werden diese Kochtöpfe, Rabatte oder Spielzeuge tatsächlich zuhause gebraucht? Damit wäre die erste Voraussetzung für die Teilnahme erfüllt. Darüber hinaus gilt es die Frage zu stellen, ob es günstigere Alternativen für den Wocheneinkauf gäbe, etwa einen noch näher gelegenen Supermarkt. Besteht jedoch ein Interesse an der Prämie und der Einkauf wäre ohnehin in gleicher Form bei diesem Unternehmen vorgenommen worden, so spricht nichts gegen die Nutzung des Angebots.

Treue an der Tankstelle

Bereits vor Jahrzehnten gingen Tankstellen dazu über, die Kundenbindung zu erhöhen. In Anbetracht des doch unpersönlichen Vorgangs, den das Tanken darstellt, handelte es sich keineswegs um eine leichte Aufgabe. Kleine Geschenke bei der Bezahlung wurden schon bald von Treuepunkten abgelöst. Diese versprechen kleine Geschenke, wie etwa Caps oder Spielzeugautos für die Kinder, die mit ausreichendem Guthaben bis hin zum Wellness-Wochenende anwachsen können.

Tatsächlich wies die Verbraucherzentrale bereits vor einiger Zeit auf die Crux dieser Angebote hin. Meist lassen sich die Firmen diese durch einen kaum merklichen Aufpreis von wenigen Cent pro Liter finanzieren. So lässt sich bereits über den finanziellen Nutzen streiten, den der Verbraucher am Ende tatsächlich aus dem Angebot zieht. Andererseits finden sich die Tankstellen einer bestimmten Marke oft nur unregelmäßig verteilt. Damit kann es ohne die richtige Planung schwer fallen, jede Tankfüllung bei dem Anbieter durchzuführen, der die Prämie verspricht. Hier ist das Vorhaben womöglich mit einem Verlust von Komfort verbunden.

Natürlich verfolgen alle Unternehmen das Ziel, mit ihren Programmen neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden länger zu halten. Ein genauer Blick auf die Ausrichtung ist aus diesem Grund notwendig, um den Nutzen des Treueprogramms deutlich erkennen zu können. Nicht immer offenbart sich dieser auf den ersten Blick und sehr leicht verfallen die Verbraucher der Vorstellung, mit kostbaren Prämien im großen Umfang versorgt zu werden und diese zu genießen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten